Sie sind hier

Galerie der Kirchenkiritk auf dem Corso Leopold

Bild des Benutzers Atheist Steinbrenner
Zuletzt aktualisiert von Atheist Steinbrenner am 20. September 2015 - 8:53

Am Wochenende 12-13. September 2015 fand in München das Straßenfest Corso Leopold statt, auf dem neben gewerblichen Ausstellern vor allem Vereine und Künstler vertreten sind.

Bereits im Frühjahr nahm der Bund für Geistesfreiheit mit seinem „Platz für Humanismus“ auf dem sich mehrere Organisationen der humanistischen Szene darstellten teil. Diesmal war zwar der BfG nicht dabei, jedoch war der Künstler Wolfgang Sellinger mit seiner Galerie der Kirchenkritik zum wiederholten Male auf dem Corso Leopold vertreten.

Der Sellinger wurde dabei in der Standbetreuung von einigen Mitgliedern des BfG Augsburg unterstützt. Zwar entspricht die bissige Vorgehensweise des Künstlers nicht immer der Meinung des BfG, doch erweist sich die Satire als ein hervorragendes Mittel um das Interesse der Passanten zu wecken und mit Ihnen Gespräche über Säkularismus zu führen.

Überwiegend kam die Galerie der Kirchenkritik bei den Münchnern --- ob konfessionell gebunden oder nicht --- sehr gut an. Vielfach war zu hören, dass es sich um den besten Stand auf dem ganzen Corso Leopold handle. Laut Sellinger äußerten im Unterschied zu den Vorjahren nur noch eine Handvoll Passanten vehemente und unsachliche Kritik. Es ist zu vermuten, dass diese Ihre persönlichen Ansichten über die Freiheitsrechte Anderer stellen, deren Verteidigung dem BfG ein wichtiges Anliegen ist.