Sie sind hier

Der Konsens zwischen Staat und Kirche bröckelt

Zuletzt aktualisiert von Michael Wladarsch am 20. April 2016 - 18:18

„Liberté, Egalité, Laïcité” - mit diesem Motto will die sächsische Linke auf dem Bundesparteitag für die Abschaffung kirchlicher Privilegien werben.
Das ist bezeichnend für eine Entwicklung. Ein Drittel der Deutschen ist mittlerweile konfessionslos. Viele dieser Menschen verstehen das, was die Kirchen tun, nicht mehr als wünschenswerten Beitrag zum Wohl der Gemeinschaft, sondern als Privatsache - und damit die Vorteile für die Kirchen als ungerechte Privilegierung. 

Der ganze Artikel von Matthias Drobinksi auf sueddeutsche.de