Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

100. Jahrestag der Missachtung des Verfassungsgebots

Seit 100 Jahren weigern sich Parlamente und Regierungen in Deutschland, den Auftrag der Weimarer Reichsverfassung und des Grundgesetzes zu erfüllen: die Ablösung der historischen Staatsleistungen an die Kirchen.

Säkulare Blüten im weltanschaulichen Unterholz

Die Trennung von Staat und Kirche hinkt nun seit 100 Jahren. Ohne Zweifel war es damals ein bedeutender gesellschaftlicher, politischer und juristischer Fortschritt, sich wenigstens hinkend auf den Weg zu machen. Heute jedoch ist dieser Weg längst beschwerlich geworden. Die Mühen der Ebene machen sich bemerkbar, und wer nicht schlapp machen will, braucht Ausdauer.

Harry Potter auf dem Scheiterhaufen

Katholische Priester in Polen haben Bücher aus der "Harry Potter"-Reihe verbrannt – ebenso andere vermeintlich okkulte Gegenstände. Schon in der Vergangenheit wurde die Potter-Lektüre insbesondere von christlich-fundamentalistischer Seite regelmäßig angefeindet.

Kein Schadenersatz für Verlängerung unzumutbaren Leidens

Ein Weiterleben als Schaden anzusehen, verbietet sich generell – das hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt als Grundsatz entschieden. Das heißt: Ärzte müssen zivilrechtlich nicht mit Geld dafür haften, wenn sie einen Patienten etwa durch künstliche Ernährung am Leben erhalten und damit ein unerträgliches Leiden zumuten.

Spanien: Relicatgames soll die katholische Kirche für SchülerInnen attraktiver machen

Das Wissen um naturwissenschaftliche Zusammenhänge, aber auch die zahlreichen Missbrauchsfälle durch katholische Geistliche haben die spanische katholische Kirche in ihrem Ansehen sinken lassen. "Olympische Spiele" mit Religions-Tests und Malwettbewerben sollen nun retten, was zu retten ist.

Die Evolution der Kohäsion

Ein fast faustisch anmutendes Projekt unternimmt Christoph Meißelbach mit seinem umfangreichen und ausdifferenzierten Buch "Die Evolution der Kohäsion. Sozialkapital und die Natur des Menschen". Sein Anspruch ist es letztlich eine Brücke zu schlagen von der Philosophie (ontologischer Realismus), über die Gesellschaftswissenschaften zu den Naturwissenschaften (...

"Nützliche Idioten des politischen Islam"

Liberale MuslimInnen sind entsetzt über die Frankfurter Ausstellung "Contemporary Muslim Fashions", die die Verhüllung von Frauen feiert. Hier ihre Stimmen. (Ex)MuslimInnen von Lale Akgün bis Abdel-Hakim Ourghi werfen den Ausstellungsmachern "Naivität" und "Anbiederung an den politischen Islam" vor.

Staatsleistungen – Bistum Trier zu Verhandlungen bereit

Die Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen ist ein Verfassungsauftrag, der nach 100 Jahren immer noch nicht erfüllt wurde. Das Bistum Trier zeigt sich nun verhandlungsbereit.

Leidvermeidung am Lebensende nur mit Patientenverfügung

Gestern hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Ärzte nicht haften müssen, wenn sie einen kommunikations- und bewegungsunfähigen Patienten mittels Magensonde am Leben erhalten. Auch, wenn der Sohn dagegen ist.

Säkulare als Schrecken der Parteien

Hamed Abdel-Samad hat in seinem hpd-Kommentar treffsicher die deutschen Parteien für unkritische Behandlung von Religionsgemeinschaften angegriffen. Weitere Beispiele dafür lassen sich an vielen Stellen ergänzen.

Gesetzesbrüche und Selbstermächtigung

Die "Aktion Unterholz" gab die Broschüre "Mama, dieser Stock auch?" zu den Protesten im Hambacher Forst heraus, worin Selbstermächtigung und Ziviler Ungehorsam beschworen werden. Der Blick in den Text macht indessen deutlich, dass nicht wenige Auffassungen zumindest undurchdacht sind auf eine Legitimation von Gewalt hinauslaufen können.

Uganda: Vermeintliche Wunderheiler entführen und opfern Kinder

Selbst im 21. Jahrhundert ist der Wunsch an Wunder und Wunderheilungen zu glauben, noch tief in vielen Menschen verwurzelt. In Uganda entführen und opfern vermeintliche Wunderheiler noch immer Kinder, um mit Teilen ihrer Körper Rituale durchführen zu können.

Make Love not War

Der religionskritische Blogger Amed Sherwan mischte sich unter eine Pro-Palästina-Demo, um ein Statement für eine friedliche Lösung des Nahostkonflikts zu setzen. Dabei wurde er nicht nur verbal, sondern auch körperlich attackiert. In einem Kommentar erklärt er die Hintergründe seiner Aktion.

Ein deutscher Islam ist möglich

Ist der Islam mit der Demokratie vereinbar? Ja, sagt die türkischstämmige SPD-Politikern Lale Akgün. Im Interview mit dem hpd erklärt sie, wie ein liberaler Islam aussehen sollte und was die Islamverbände richtig gemacht haben.

Scharia und Demokratie sind unvereinbar

Wo die Scharia praktiziert wird, herrschen Unterdrückung, Ausgrenzung und Gewalt. Der Politologe und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad warnt vor einer naiven Verharmlosung, von der insbesondere die Islamisten profitieren.

Verweigerter Spätabbruch gefährdet Familien

Als "Rückschritt in vergangen geglaubte, totalitäre Zeiten" bezeichnet Dr. Christian Fiala vom Gynmed Ambulatorium die aktuelle Diskussion von Teilen der österreichischen Regierung, die Fristenlösung einzuschränken und die embryopathische Indikation zu verbieten.

Bundestagsdebatte zur Organspende – zukünftig automatisch?

Ein neues Gesetz soll ändern, dass es in Deutschland zu wenig Organspenden gibt. Mit seinem Vorschlag prescht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 1. April im Bundestag vor: Wer nicht vorher widersprochen hat, soll nach Hirntod automatisch als Spender gelten. Eine Mehrheit im Bundestag dafür ist allerdings fraglich. Federführend von der Grünenchefin Annalena Baerbock gibt...

"Die meisten Parteien verhalten sich, als lebten wir in einer Kirchenrepublik!"

Konfessionsfreie und Atheisten werden in der deutschen Parteienlandschaft kaum repräsentiert. Zeit, diesen Missstand aufzuheben, meint Hamed Abdel-Samad.

SWR, das "SuperWaldorfRadio"?

Der "Deutschlandfunk Kultur" ist nicht der einzige öffentlich-rechtliche Sender, der für die Waldorfschule wirbt, beeindruckend auch der SWR mit dem Beitrag: "100 Jahre Waldorfschule: Steiners Erben im Aufbruch", in dem der "Waldorf-Werber" Jost Schieren einen großen Auftritt hat.

Impfpflicht gegen Masern

Der Bezirk Rockland im US-Bundesstaat New York hat den Notstand aufgrund eines Masernausbruchs ausgerufen: Es wurden zuletzt 153 Fälle registriert, obwohl die Krankheit dort im Jahr 2000 für ausgerottet erklärt worden war. Aktuell treten auch in Deutschland vermehrt Masern auf. Aus diesem Grund kommt es derzeit zu Diskussionen über eine Impfpflicht.

Seiten

Bund für Geistesfreiheit Aggregator abonnieren