Sie sind hier

Meldungen des Humanistischen Pressedienstes

Meldungen des Humanistischen Pressedienstes  Feed abonnieren
Der hpd ist das wichtigste Online-Medium der freigeistig-humanistischen Szene im deutschsprachigen Raum.
Aktualisiert: vor 1 Stunde 24 Minuten

Wenige Wochen zu spät

28. April 2017 - 12:30
Im Februar berichtete der hpd über ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin, welches einer muslimischen Lehrerin eine Entschädigung zusprach, weil das Land Berlin sie wegen ihres Kopftuchs nicht eingestellt hatte. Das Urteil war nach der Verkündung nur mündlich begründet worden. Nun liegt auch die detaillierte schriftliche Urteilsbegründung vor. Überzeugen...

"Das Kopftuch ist kein Symbol der Freiheit!"

28. April 2017 - 12:15
Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist mit seinen Äußerungen zum Kopftuch-Tragen auf viel Unmut gestoßen. In einem offenen Brief wenden sich Frauen aus islamisch geprägten Ländern an ihn und fordern ein Treffen, um ihre Position darzulegen.

Kopftuchstreit in Österreich

28. April 2017 - 11:30
Die Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ – veröffentlichte gestern einen Offenen Brief an den Bundespräsident Österreichs, Alexander Van der Bellen. Hintergrund ist dessen Bemerkung zum Tragen von Kopftüchern.

Urmenschen-Erbgut in Höhlensedimenten entdeckt

28. April 2017 - 11:00
Obwohl es in Europa und Asien zahlreiche prähistorische Fundstätten gibt, die Werkzeuge und andere von Urmenschen verwendete Gegenstände enthalten, sind Skelettüberreste ihrer Schöpfer selten. Forscher vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig haben daher nach neuen Wegen zur Gewinnung von Urmenschen-DNA gesucht. Aus Sedimentproben von...

Im Bürgerkrieg ist medizinische Hilfe längst auch eine Waffe geworden

28. April 2017 - 10:00
Im syrischen Ort Khan Scheichun kamen etwa 100 Menschen bei einem Chemiewaffenangriff ums Leben. Der Autor hat mit einigen der Helfer und Überlebenden gesprochen.

Was ist die "Identitäre Bewegung"?

27. April 2017 - 12:15
Bei der "Identitären Bewegung" (IB) handelt es sich um eine aus Frankreich stammende Jugendbewegung, die in der Beschwörung der europäischen wie der nationalen Identität und in der Frontstellung gegen Migration, Multikulturalismus und "Umvolkung" ihre grundlegenden Wertvorstellungen sieht. Dafür wirbt sie einerseits mit einschlägigen Bekundungen...

Das Erbe der Gotteskrieger

27. April 2017 - 11:30
Jahrelang hielt Joseph Konys "Lord‘s Resistance Army" weite Teile Zentralafrikas in Atem. Teil der paramilitärischen Widerstandsbewegung waren zehntausende entführte Kinder, die unter Drogen gesetzt schwerste Verbrechen verübten. Der französische Schriftsteller Jonathan Littell hat für seinen erschütternden Debütfilm "Wrong Elements"...

Zur Gesellschaftstheorie von Rosa Luxemburg

27. April 2017 - 10:30
Anfang 2014 erschien der 6. Band der "Gesammelten Werke" von Rosa Luxemburg. Die darin enthaltenen Texte über Religion, den Diskussionen besonders zur "Staat-Kirche-Trennung", wie sie um 1900 im sozialdemokratischen Umfeld der Freidenker in Deutschland geführt wurden und bis heute fortwirken, wurden in einer Rezension im hpd vorgestellt. Der nun im März 2017...

"Auf hohlen Köpfen ist gut trommeln!"

26. April 2017 - 12:15
Am vergangenen Samstag gingen deutschlandweit 37.000 Menschen auf die Straße, um für eine stärkere Beachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Politik und Gesellschaft zu demonstrieren. Die Veranstalter werteten den "Science March Germany" als Erfolg, vereinzelt kam aber auch Kritik an den Zielen und der Ausrichtung der Demos auf. Der hpd sprach mit dem Philosophen...

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

26. April 2017 - 11:30
Medienfeindliche Rhetorik führender Politiker, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zu einer Verschlechterung der Lage für Journalisten und Medien weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor, die Reporter ohne Grenzen am 26. April veröffentlicht hat. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien...

Das verschwiegene Viertel

26. April 2017 - 11:00
Kann man im "Land der Freien" leben, ohne sich zu Gott zu bekennen? Eine neue Studie deutet darauf hin, dass Atheisten ihre Religionsfreiheit lieber für sich behalten. Und dass sie viel mehr sind als bislang angenommen.

Das schwierige Verhältnis von struktureller Gewalt und Terrorismus

26. April 2017 - 10:00
Ein kleiner Band widmet sich der Beantwortung der großen Fragen des Terrors. Dass der (Angst-)Begriff "Terror" im Titel ohne eine weitere Attribution verwendet wird, ist signifikant, denn es geht den Autoren um die Zusammenhänge von "Staatstyrannei", dem Terror der "strukturellen Gewalt" und dem (islamistischen) Terror. Die Beiträge beleuchten, womit...

Schwulenverfolgung in Tschetschenien: Bündnis fordert Merkel zum Handeln auf

26. April 2017 - 9:34
Laut Medienberichten sollen in Tschetschenien massive Menschenrechtsverletzungen gegen schwule Männer stattfinden. Eine Petition fordert die deutsche Politik nun zum Handeln auf.

Der Wolf zeigt sich, wenn man unter den Schafspelz schaut

25. April 2017 - 12:00
Wenn es bei den derzeitigen Umfrageergebnissen bleibt, wird die Alternative für Deutschland (AfD) im Herbst in den Bundestag einziehen. Doch für welche Inhalte steht diese Partei? Während führende Repräsentanten wie Björn Höcke mit dem Vokabular des rechten Randes hantieren, kommt das Grundsatzprogramm der Partei "weichgespült" daher. Doch es...

Gebetsnachhilfe in Arizona

25. April 2017 - 11:15
Aufregung im Parlament von Arizona: Darf eine Atheistin das Morgengebet sprechen? Und wenn ja, mit wem spricht sie da eigentlich?

Kinder in den Mittelpunkt der Förderung stellen

25. April 2017 - 10:45
Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) in Nordrhein-Westfalen kritisiert die Beschlüsse der "Alternative für Deutschland" zur Familienpolitik.

Die Kampagne "Kita-strophal" und die Bestrebungen der Kirchen

25. April 2017 - 10:15
Die gegenwärtige Situation der katastrophalen Finanzierung notwendiger Kita-Einrichtungen durch Land und Bund wird von den christlichen Kirchen offenbar dazu benutzt, um sich wieder besser in der Öffentlichkeit darzustellen.

Wissenschaft statt "alternativer Fakten"

24. April 2017 - 12:30
Beim "March for Science" sind weltweit Hunderttausende Menschen auf die Straßen gegangen. Darunter auch in vielen deutschen Städten. Allein in Berlin konnten die Veranstalter 11.000 Teilnehmer zählen.

"Jetzt sind Politik, Medien und Wissenschaftler gefragt"

24. April 2017 - 12:00
"Es war ein deutliches Zeichen, dass die Leipziger Bürger gestern gesetzt haben!", sagt Birte Sedat von den Organisatoren des "March for Science Leipzig". Laut Zählung der Polizei haben gestern 1.100-1.200 Menschen in der Leipziger Innenstadt für die Bedeutung und die Freiheit von Wissenschaft demonstriert.

Eine Kerze in der Dunkelheit

24. April 2017 - 11:30
Nicht einfach gegen die Politik eines einzelnen Mannes, sondern gegen den Fakten-verleugnenden Populismus weltweit setzte der "March for Science" in über 500 Städten weltweit ein Zeichen. Unter diesen, mit deutlich über 1000 Teilnehmern aus Wissenschaft, Politik und allgemeiner Bevölkerung war auch Heidelberg – als eine von über 20 deutschen Städten.

Seiten